Die Ruhe des Atems
bringt die Ruhe des Körpers
und des Geistes mit sich
- Thich Nhat Hanh

Startseite

Willkommen auf der Homepage der Schule für Yoga und Ayurveda. Auf den folgenden Seiten möchte ich Ihnen Yoga als Weg der psychosomatischen Gesundheitsbildung vorstellen.

Yoga wirkt ganzheitlich, dass heißt, Körper, Geist und Seele werden angesprochen, können sich wieder aneinander annähern und in Einklang miteinander kommen.

Dieser Prozess kann für Sie bedeuten: Mehr Stabilität und Flexibilität, Lebendigkeit und Lebensfreude im Alltag. Einen gesunden Ausgleich finden zwischen Spannung und Entspannung, Aktivität und Erholung, Schlafen und Wachen.


Yoga

Im Yoga-Unterricht wollen wir uns in entspannter Atmosphäre mit innerer Achtsamkeit in den verschiedenen Yoga-Haltungen (Asanas) erleben.

Gezielte Vorübungen und Wahrnehmungsübungen bereiten diese Haltungen vor. Die persönliche Erfahrung und Empfindung während den Haltungen steht hierbei im Vordergrund.

Atemübungen (Pranayama), sowie Sitzen in der Stille lenken die Aufmerksamkeit nach Innen. Unser Körperbewusstsein wird geschult und unsere Beobachtungsgabe nach Innen und Außen gefördert.

Ayurveda, das ganzheitliche Medizinsystem dient als Hintergrund, dessen Bedeutung für unser eigenes Erleben in den Unterricht mit einfließt.

Damit die Erfahrungen aus dem Yoga und dem Ayurveda in den Alltag umgesetzt werden können, ist die bewusste Reflexion, das Erkennen der wirklichen Bedürfnisse, und die Veränderung durch die Handlung notwendig.

Als Symbole stehen hierfür der Kopf, das Herz und die Hand.


Ayurveda

Yoga und Ayurveda sind zwei Gesundheitssysteme mit sehr langer Tradition, die sich gegenseitig ergänzen und unterstützen.

Die Marma-Lehre des Ayurveda ist neben der Konstitutionsbestimmung ein wichtiger Teil dieses naturkundlichen, ganzheitlichen Medizinsystems. Darin werden 107 besonders empfindliche und vitale Orte im menschlichen Körper (Marmas) beschrieben, die als Wach- und Warnposten dienen und die uns zeigen, wie lebendig unser Körper ist.

Im Yoga wollen wir diese vitalen Stellen in unterschiedlichen Körperhaltungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama) ansprechen und wahrnehmen.

Wenn wir wieder lernen, die Warnsignale unseres Körpers wahrzunehmen, haben wir die Möglichkeit, bewusst gegenzusteuern, langfristig Belastungen zu reduzieren, uns innerlich widerstandsfähiger zu machen und zu innerer Ruhe und Stärke zu finden.

Dies gewinnt in einer Zeit, in der wir immer stärkeren Belastungen ausgesetzt sind, mehr und mehr an Bedeutung.

Yoga und Ayurveda erschließen Ihnen neue Möglichkeiten Ihr Gleichgewicht zu erhalten oder wieder herzustellen.

Die Ruhe des Atems
bringt die Ruhe des Körpers
und des Geistes mit sich
- Thich Nhat Hanh